Prinzip
Eine Thermographie - Kamera arbeitet berührungslos, indem sie die Infrarotenergie (Wärmestrahlung) detektiert und in elektrische Signale umwandelt. Diese Signale werden dann weiter zu einem TV/Video Signal verarbeitet. Gleichzeitig werden aus den Signalen die detektierten Temperaturen berechnet.

Das IR - Messverfahren ermöglicht eine sehr detaillierte Quantifizierung der Wärmeabgabe. Damit ist nicht nur eine genaue Temperaturüberwachung, sondern auch eine präzise Diagnose des Umfangs und der Intensität von Störungen bei Anlagen und Maschinen möglich. Siehe auch: Bolometer; Pyrometer, Prinzip und Differenzen.

Falls Sie mehr darüber wissen wollen, kontaktieren Sie uns hier.

Warum
Alle Objekte, die Leistung produzieren oder weiterleiten, können Störungen unterliegen.
Temperaturmessung durch Thermographie ist ein etablierter Weg, diesen Störungen vorbeugend zu begegnen oder aber eingetretene Störungen zu diagnostizieren.

Die Ermittlung der Temperatur mit einer üblichen IR - Kamera ist nicht ausreichend.
Zahlreiche Systeme arbeiten routinemäßig in einem signifikant höheren Temperaturbereich als deren Umgebung.
Nur IR - Kameras, die eine genaue Messung ermöglichen (kalibrierte IR - Kameras), lassen Aussagen zur Arbeitsumgebung von Anlagen und Maschinen und den Bedingungen zu, unter denen diese betrieben werden. Erst so sind Vergleiche mit historischen Werten oder Werten vergleichbarer Anlagen und Rückschlüsse auf Gefahren für die Maschinen oder Gesamtbetriebsrisiken möglich.

Erfahrungsgemäß erbringt jeder in präventive Instandhaltung investierte Euro ca. 4 Euro Return on Investment (Quelle: Maintenance Magazine 7/2001). Dieses Einsparvolumen ergibt sich aus dem Kostenvergleich mit einem Maschinenausfall (Reparaturkosten und Standzeiten).
Unsere IR - Systeme ermöglichen Ihnen eine Temperaturüberwachung mit kalibrierten Wärmepunkten, die bis zu 78.000 Bildelemente enthalten können. Die Auswertungssoftware ist unter MS Windows lauffähig.

Falls Sie weitere Fragen haben, freuen wir uns ueber Ihre Mail oder Ihren Anruf.
 
Historie
Die Infrarot - Strahlung wurde im Jahre 1800 durch den Astronomen Sir William HERSCHEL entdeckt.
Er war sehr geschickt im Umgang mit Linsen und Spiegeln und hatte sein eigenes Teleskop gebaut.

Herschel wusste, dass das Tageslicht aus Spektralfarben besteht und wollte herausfinden, welche dieser Farben für die Wärmeausstrahlung verantwortlich ist.
In seinem Experiment verwendete er eine Papierwand und ein Thermometer mit schwarzen Hüllen. Beim Verschieben des Thermometers vom violetten hin zum roten Spektralbereich bemerkte er einen Temperaturanstieg. Dabei stellte er auch fest, dass die höchste Temperatur im nicht sichtbaren Bereich hinter dem roten Spektralbereich war. Herschel bezeichnete diese unsichtbare Strahlung als "Kalorifische Strahlung", heute nennen wir sie "Infrarot - Strahlung".

Falls Sie mehr darüber wissen wollen, kontaktieren Sie uns hier.

Firmenprofil ICOdata

„Alles messen, was messbar ist - und messbar machen, was noch nicht messbar ist“ Zitat von Galileo Galilei Seit Ihrer Gründung im Jahr 1997 sind wir diesem Motto treu geblieben. Der wichtigste Mehrwert den wir unseren Kunden anbieten, ist eine bedarfsorientierte und herstellerunabhängige Beratung. Um diesen Anspruch gerecht zu werden, sind wir stets auf der Suche nach neuen Produkten, Lösungen und Verfahren...

weitere Informationen